Wissen

Motocross richtig waschen – 6 Schritte zum sauberen Bike

Ein sauberes gepflegtes Bike ist immer eine schöne Sache. Der Anblick einer blitzblanken Motocross lässt so manch einen Fahrer schwach werden. Zu blöd, dass man weiß, wenn man wieder auf der Strecke ist war es das mit dem sauberen Bike. Mit unserer 6 Schritte Anleitung zeigen wir dir, wie du deine Motocross richtig wäschst und dich nach jedem Waschgang erneut verliebst.

Vorbereitungen

Bei der richtigen Reinigung deiner Motocross bedarf es an Vorbereitungen. Nachfolgend gehen wir auf die einzelnen Punkte genauer ein. Was du dir jedoch zurecht legen solltest sind folgende Sachen:

Stell dein Bike auf den Hubständer und los gehts.

Auspuff verschließen

Wichtig ist, dass du während der Reinigung kein Wasser in den Auspuff jagst. Am besten verschließt du diesen mit einem Auspuffstopfen*. Dieser verhindert das Eindringen des Wassers und schützt dein Bike somit vor ungewollten Beschädigungen.

Sitzbank abmontieren

Ein weitere wichtiger Punkt der Vorbereitung ist es, dass du deine Sitzbank abmontierst. Warum? Du kommst bei der Reinigung später besser an den Dreck unterhalb der Sitzbank und du schützt die Polsterung vor unnötigen schnelleren Verschleiß.

Schnapp dir dafür am besten einen T-Schlüssel*, löse die seitliche Verkleidung, baue die Sitzbank aus und schraube die seitliche Verkleidung wieder fest. Du solltest unbedingt die seitliche Verkleidung wieder einigermaßen festschrauben, da sich sonst die Plastikteile während des abkärchens verbiegen können.

Luftfilter ausbauen

Aufnahme vom verbauten Luftfilter
Luftfilter komplett ausbauen | Bild: Mitterbauer H.

Nach der abmontage der Sitzbank liegt der Luftfilter* frei. Da es wichtig ist den Luftfilter von jeglicher Art von Dreck zu schützen bzw. zu befreien muss dieser auch ausgebaut werden. Oftmals geht das Reinigen der Motocross mit dem Reinigen bzw. Tauschen des Luftfilters einher. Wie du den Luftfilter reinigst bzw. tauscht erfährst du hier. Ist der Luftfilter ausgebaut muss der Lufteinlass mit einem Motorradspezifischen Deckel* verschlossen werden. Es ist wichtig, dass dieser gut sitzt. Es darf kein Wasser in den Ansaugtrakt gelangen.

Motocross reinigen

Hast du alle Vorbereitungen abgeschlossen, dann geht es jetzt an das eigentliche Reinigen. Schnappe dir einen Hochdruckreiniger* und beginne mit dem 1. Schritt.

Schritt 1: Groben Dreck entfernen

Sprühe im ersten Schritt dein Bike erst einmal mit dem Hochdruckreiniger ab. Hier soll vorerst nur der grobe Dreck von deiner Motocross entfernt werden.

Schritt 2: Genaues Abspülen der einzelnen Teile

Im nächsten Schritt nehmen wir uns jedes Teil einzeln vor. Sprühe mit dem Hochdruckreiniger jedes Teil einzeln ab und befreie es vom Dreck. Wichtig ist dabei zu beachten, dass du nicht direkt in die Lager sprühst (Radlager, Umlenklager etc.), du nicht direkt in die Bautenzüge sprühst und Vorsichtig bei Gummidichtungen bist. In den Lagern und Bautenzügen befindet Fett bzw. Schmiermittel, das ist notwendig, dass die Teile sich gut bewegen können. Wenn du dort mit dem Hochdruckreiniger Wasser rein jagst, verdrängt dieses zum Teil das Fett und die Lager und Bautenzüge können nicht mehr so gut arbeiten.

Detailansicht: vorderes Ritzel & Fußrasten
Detailansicht: vorderes Ritzel & Fußrasten | Bild: H. Mitterbauer

Der untere Kettenschleifer des hinteren Rades, das vordere Ritzel, die Bremsanlage, sowie die Fußrasten (Federn) sind Teile an denen sehr gerne Schmutz hängen bleibt. Achte darauf, dass du diese Teile gut absprühst.

Vorsicht beim Kühler. Beim Kühler solltest du darauf achten nicht so nah mit den Hochdruckreiniger ranzugehen. Wenn du diesen zu nah absprühst kann es sein, dass du die Kühllamellen, aufgrund des hohen Wasserdrucks, verbiegst. Also lieber mit etwas Abstand den Dreck vom Kühler herunter sprühen.

Schritt 3: Motocross von unten Reinigen

Nehme als nächstes den Bike vom Hubständer, schlage den Lenker nach links ein und lege dein Bike vorsichtig, mit dem rechten Griff vom Lenker auf den Ständer, auf die rechte Seite. Hast du das geschafft, kommt jetzt vermutlich neuer Dreck zum Vorschein, den es zu beseitigen gilt. Durch das auf die Seite legen, kommst du nun gut mit dem Hochdruckreiniger an die Unterseite des Motorrads und kannst damit auch die Stellen reinigen an denen du sonst nur schwer herankommst. Also: Dreck absprühen!

Schritt 4: Mit Bike-Reiniger und Waschbürste abbürsten

Motul Bike-Reiniger
Motul Bike-Reiniger | Bild: Maciag-Offroad.de

Genug gesprüht. Jetzt wird geschruppt. Stelle dein Bike wieder normal auf den Hubständer, schnappe dir den Bike-Reiniger* und die Waschbürste* und sprühe deine Motocross überall mit ein. Tipp: Sprühe auch die Reifen mit ein, nachdem Waschgang sind diese wieder schön schwarz und sehen sehr gut aus. Nachdem einsprühen: alles sauber abbürsten!

Wenn du damit durch bist, dann lasse den Bike-Reiniger einwenig einwirken und widme dich schon einmal den 5. Schritt.

Schritt 5: Sitzbank reinigen

Nun kommt die zuvor ausgebaute Sitzbank ran. Warum sollte diese getrennt gereinigt werden? Ganz einfach: je weniger die Sitzbank bzw. der Schaumstoff mit Wasser in Berührung kommt, desto länger hält diese. Da wir ja in den Schritten zuvor einige Male das Bike abgesprüht haben, wäre die Sitzbank viel mehr als nötig mit Wasser in Kontakt gekommen. Dadurch würde diese schneller verschleißen und ist somit auch nicht mehr so stabil beim Fahren.

Ganz ohne Flüssigkeiten geht es dann jedoch auch nicht. Schnappe dir auch hier den Bike-Reiniger und sprühe die Sitzbank von allen Seiten damit ein. Anschließen gründlich abbürsten und auch hier den Bike-Reiniger ein wenig wirken lassen. In der Zeit kannst du mit dem 6. Schritt fortfahren.

Schritt 6: Absprühen, Zusammenbauen, Fertig

Im letzten Schritt sprühe dein Bike ein letztes mal mit dem Hochdruckreiniger ab und entferne damit den restlichen Dreck, den der Bike-Reiniger freigesetzt hat. Bist du damit fertig, dann sprühe auch kurz die Sitzbank ab, baue den Luftfilter wieder ein montiere die Sitzbank und vergesse nicht den Auspuffstopfen vor der ersten Fahrt wieder zu entfernen 😉

Fertig. Und wieder neu verliebt? Haben wir zu viel Versprochen?

Wer möchte kann sich das ganze auch nochmal als Video anschauen.

Tipp: Dreck vorbeugen

Du kannst im Vorfeld Dreck auf deinem Plastikkit einwenig verhindern. Schnappe dir dafür Silikonspray* und sprühe damit deine Kuststoffteile gut ein. Ein Großteil des Drecks sollte nun nicht mehr an deinem Dekor oder anderen Kunstoffteilen haften bleiben.


Wir schreiben gerne kostenlose informative Beiträge für euch und hoffen euch immer mal wieder weiterhelfen zu können. Wenn Ihr uns auch mal unterstützen wollt, dann bewertet doch gern diesen Beitrag und kauft bei Bedarf Zubehör über unsere Links bei unserem Partner*. Damit helft Ihr uns sehr. Vielen Dank!

Wie hat dir unser Beitrag gefallen?
Kritik? Lass es uns wissen und verfasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top